Imágenes de páginas
PDF
EPUB

1

[ocr errors]

: 5. Cam Cambridge, parative Zooloe.

Archiv for Mathematik og Naturvidenskab. Société zoologique de France in Paris. Bulletin.
Udgivet af Sophus Lie og G. 0. Sars. Bd. XV. Tom. XVI. Nr. 7. Paris 1891. 80.
Hft. 1. Christiania og Kjøbenhavn 1891. 80.

R. Comitato geologico d'Italia in Rom. Bollet-
Cardiff Naturalists' Society. Report and Trans- tino. Anno 1891. Nr. 2. Roma 1891. 8°.
actions. Vol. XXII. Pt. II. 1890. Cardiff 1891. 8°. Société géologique de France in Paris. Bulletin.

Bristol Naturalists' Society. Proceedings. N. S. Sér. 3. Tom. XVIII. Nr. 9. Tom. XIX. Nr. 6. Vol. VI. Pt. III. Bristol 1891. 80.

Paris 1889–1891. 80. - List of officers and council: List of hon, and Société impériale des Naturalistes de Moscou. ord. members and associates: Annual Report: List of Bulletin. Année 1891. Nr. 1. Moscou 1891. 80. societies. Bristol 1891. 8o.

Universität St. Wladimir in Kiew. UniversitätsRoyal Microscopical Society in London. Journal. Schriften. Tom. XXXI. Nr. 5, 6. Kiew 1891. 89. 1891. Pt. 4. London and Edinburgh 1891. 80. (Russisch.)

Royal Society in London. Proceedings. Vol. L. American Museum of Natural History in Nr. 302. London 1891. 80.

New York. Annual Report of the Trustees, Act of Royal Geographical Society in London. Pro

incorporation, Constitution, By-Laws and List of memceedings and Monthly Record of Geography Vol. XUL. bers for the year 1890 – 91, New York 1891. 8°. Nr. 9. London 1891. 80.

Smithsonian Institution in Washington. MisGeologists' Association in London. Proceedings.

cellaneous Collections. Nr. 594,663, 785. Washington Vol. XII. Pt. 1-4. London 1891. 80.

1885, 1888, 1891. 80.

Boston Society of Natural History. Proceedings. Linnean Society in London. Transactions. Bo

Vol. XXV. Pt. 1. Boston 1891. 80. tany. Ser. 2. Vol. III. Pt. 2, 3. London 1891. 49.

Museum of Comparative Zoology at Harvard - - Zoology. Ser. 2. Vol. V. Pt. 5, 6, 7.

College in Cambridge, U. S. A. Bulletin. Vol. XXI.

Nr. 5. Cambridge 1891. 80.
: Journal. Botany. Vol. XXVI, Nr. 175; XXVII,
Nr. 183-188; XXVIII, Nr. 189--193. London

The American Journal of Science. Editors 1890, 1891. 80.

James D. and Edward S. Dapa. Ser. 3. Vol. XLII. -~ Zoology. Vol. XX, Nr. 124, 125; XXIII,

(Whole Number, CXLII.) Nr. 248, 249. New Haven Nr. 145–147. London 1890, 1891. 80.

1891. 89. - List. 1890–91. London 1890. 89.

The Journal of comparative Medicine and vete. Chemical Society in London. Journal. Nr. 345,

rinary Archives. Vol. XII. Nr. 8. New York 1891. 80. 346. London 1891. 8o.

Department of Mines in Sydney. Records of

the Geological Survey of New South Wales. Vol. II. Royal Dublin Society. The Scientific Transactions. Ser. II. Vol. IV. Nr.VI–VIII, Dublin 1890, 1891. 4o.

Pt. III. 1891. Sydney 1891. 80.

- Department of Mines in Melbourne. Reports - The Scientific Proceedings. N. S. Vol. VI,

and Statistics for the quarter ended 31st March 1891. Pt. 10. Vol. VII, Pt. 1, 2. Dublin 1890, 1891. 80.

Melbourne 1891. 40.
Manchester Geological Society. Transactions.

-- Annual Report. 1890. Melbourne 1891. 40. Vol. XXI. Pt. VII-X. Manchester 1891. 80.

Vereeniging tot bevordering der geneeskundige Leeds Philosophical and Literary Society. The Wetenschappen in Nederlandsch Indië mm Batavia. Annual Report for 1890–91. Leeds 1891. 8°. Geneeskundig Tijdschrift voor Nederlandsch-Indië. Deel

- The collection of ancient marbles at Leeds. XXXI. AH. 3. Batavia 1891, 80. By E. L. Hicks. Sep.-Abz.

Asiatic Society of Bengal in Calcutta. ProReale Accademia dei Lincei in Rom. Atti. ceedings. 1891. Nr. II-VI. Calcutta 1891. 80. Rendiconti. Ser. IV. Vol. VII. 1. Semestre, Fasc. 10 - Journal. Vol. LIX, Pt. I, Nr. 3 und 4; -12. 2. Semestre, Fasc. 1-3. Roma 1891. 80, Vol. LX, Pt. I, Nr. 1. Calcutta 1891. 80. - Atti. Ser. IV. Classe di Scienze morali, sto

- - Vol. LIX, Pt. II, Nr. 4, 5, Supplement riche e filologiche. Vol. VII. Roma 1890. 49,

Nr. 2. Vol. LX, Pt. II, Nr. 1. Calcutta 1891. 80.
Società degli spettroscopisti italiani in Rom. Revista Argentina de Historia natural. Publi-
Memorie. Vol. XX. Disp. 6, 7. Roma 1891. 40. cacion bimestral dirijida por Florentino Ameghino.

Società Veneto - Trentina di Scienze naturali Tom. I. Entr. 4. Buenos Aires 1891. 80.
in Padua. Bullettino. Tom. V. Nr. 1. Padova 1891. 80.
Paletnologia italiana in Parma. Bullettino.

Biographische Mittheilungen.
Ser. II. Tom. VII. Anno XVII. Nr. 1—4. Parma

Im Juni 1891 starb in Paris F. Henrincq, 1891. 80.

conservateur des galéries de botanique au Muséum Reale Accademia di Scienze, Lettere e Belle Arti in Palermo. Bullettino. Anno VIII. Nr. 3.

d'histoire naturelle. Palermo 1891. 4o.

Am 13. Juli 1891 starb zu Newcastle on Tyne Annales des Mines. Sér. VIII. Tom. XIX. der Palaeontolog Thomas P. Barkas, der sich speciell 3. Livr, de 1891. Paris 1891. 89.

mit der Erforschung der Carbonfauna beschäftigte.

Departaal Surváney 189

d Statistiq.291. 4Port. 189

Am 19. October 1891 starb in Haarlem Jan im Alter von 80 Jahren. Er siedelte sich im Jahre Pieter van Wickevoort Crommelin, einer der 1835 in Tasmanien und 1837 in Südaustralien an und bekanntesten niederländischen Ornithologen, geboren wurde ein grosser Viehheerdenbesitzer oder Squatter. am 9. Januar 1830. Seine Abhandlungen zur Vogel. Für die Erforschung des Innern von Australien war fauna sind in den verschiedensten Werken zerstreut: er immer sehr thätig. Im Jahre 1863 leitete er eine in den „Bouwstoffen voor eene Fauna van Nederland“, Expedition ins Innere des nördlichen Queensland, „ Nederlandsch Tijdschrift voor de dierkunde“, „Ar welche fünf Monate dauerte und zu interessanten chives Néerlandaises“ und den Jahresberichten von Entdeckungen führte. H. Albarda. Die letzte Arbeit des Verstorbenen Am 8. November 1891 starb in Cassel der Ge„Ornithologische Mittheilungen aus den Niederlanden“ heime Sanitätsrath Dr. Justus Schmidt im Alter ist im Ornithologischen Jahrbuch von 1890 erschienen. von fast 74 Jahren. Er war auf Hof Richerode bei

Am 27. October 1891 starb in Giessen der Ge- Jesberg geboren und studirte nach Besuch des Gymheime Hofrath Professor Dr. Hermann Hoffmann, nasiums zu Hersfeld in Marburg Medicin. 1844 wurde einer der namhaftesten deutschen Botaniker. Er ge- er in Cassel als Wundarzt angestellt, 1850 zum Hofhörte der hessischen Universität bereits seit dem Jahre medicus, später zum Leibchirurgen und 1862 zum 1842 an, seit 1853 als ordentlicher Professor und Leibarzt des letzten Kurfürsten von Hessen ernannt. Director des botanischen Institutes. Zur botanischen Er wurde bald einer der gesuchtesten Aerzte Cassels Wissenschaft hat er auf drei verschiedenen Gebieten und hat durch manche glückliche Kur Leben und werthvolle Beiträge geliefert, die mannigfache neue Gesundheit seiner Mitmenschen gerettet. Bei Ausbruch Kenntnisse gebracht haben: vor Allem in der Lehre des französischen Krieges stellte er seine Kräfte in von den Pilzen, dann in der allgemeinen Pflanzen- den Dienst des Vaterlandes, indem er das grosse in physiologie und in der Pflanzengeographie und -Kli- Cassel errichtete Militärlazareth leitete. Schmidt war matologie. Insbesondere hat er den Antheil der Pilze der erste, der auf Wilhelmshöhe bei Moulang eine an dem Zustandekommen der Gährung und Fäulniss Kuranstalt errichtete. durch den Lebensprocess jener Pflanzen festgestellt; Am 8. November 1891 starb in Ithaca N. Y. ausser den Hefe- und Schimmelpilzen waren auch die der Professor der Geologie und Mineralogie an der Bacterien eingehender Gegenstand seiner Forschung, Cornell University J. Francis Williams an Malariaund er ist deshalb als der Vorläufer der jetzigen fieber, im Alter von erst 29 Jahren. Sein letztes Bacteriologie zu bezeichnen. Seine Hauptwerke auf Werk handelte über die Petrographie von Arkansas. diesem Gebiete sind die Icones analyticae fungorum Am 10. November 1891 starb in Firwood bei und der Index fungorum. Von seinen pflanzenphysio- Clevedon (England) Henry Nottige Moseley, logischen Arbeiten ist die wichtigste diejenige über Professor der Anatomie in Oxford, Naturforscher, der den Pflanzenschlaf. Zur Pflanzengeographie hat er sich bereits 1871 als Mitglied der von der englischen geschrieben über „Pflanzenverbreitung und Pflanzen- Regierung nach Ceylon und Süd-Indien gesendeten wanderung“, über den Einfluss des Klimas und der Eclipse-Expedition einen Namen machte, Verfasser Witterung auf das Wachsthum der Pflanzen u. a. m. zahlreicher fachwissenschaftlicher Werke. Der VerVon der Flora Hessens und der benachbarten Länder storbene ist nur 46 Jahre alt geworden. Er studirte hat er einen Atlas herausgegeben. Auch ein Lehr- in Leipzig und Wien. Als Naturforscher machte er buch der Botanik hat er verfasst. Schliesslich ist auch die Challenger-Expedition um die Welt in den noch zu erwähnen, dass Hoffmann fast gleichzeitig Jahren 1873–76 mit. Nach kurzer Thätigkeit an mit Darwin den experimentellen Nachweis gebracht der Londoner Universität wurde er an Stelle seines hat, dass es keine Urzeugung giebt, sondern auch die verstorbenen Lehrers, Prof. Rolleston, 1881 nach kleinsten Lebewesen aus anderen entstehen. Zum Oxford berufen. Seine wichtigsten Arbeiten beschäftigen Darwinismus hat er wiederholt kritische Erwägungen, sich mit der Anatomie und Darstellung des Peripatus die aus botanischen Thatsachen abgeleitet waren, ver capensis, den auf der Challenger-Expedition gesammelten öffentlicht. Von Hause aus war Hoffmann Mediciner. Korallen und den Sinnesorganen in den Schalen der 1819 zu Rödelsheim bei Frankfurt a. M. geboren, hat er Chitonidae. Als Ergebniss der Weltreise veröffentlichte in Giessen und Berlin studirt und einige Jahre darnach er 1879 seine „Beobachtungen eines Naturforschers dem Studium der physiologischen Chemie obgelegen. Seit auf dem Challenger“. 1843 hat er sich nur noch mit der Botanik beschäftigt. Am 11. November 1891 starb in Pest Dr. med.

Am 3. November 1891 starb in Glen Osmond Ignaz Hirschler, der das wesentliche Verdienst hat, in der Nähe von Adelaide Mr. Daniel Cudmore die moderne Augenheilkunde in Ungarn eingebürgert

Leop. XXVIII.

[ocr errors]

zu haben. 1823 zu Pressburg geboren, erhielt Hirschler Am 14. November 1891 starb zu Merau im Alter
seine medicinische Ausbildung in Wien. Er schloss von 74 Jahren Dr. Moritz Kuh aus Brünn, Mitglied
sich hier besonders Anton v. Rosas an, der in Wien des mährischen Landes-Sanitätsraths.
die Augenheilkunde zu neuem Ansehen gebracht hatte, Am 15. November 1891 starb in Paris der frühere
nachdem ihr Betrieb eine Zeit lang zum Theil aus Präsident der Académie de médecine und der Asso-
äusseren Umständen im Niedergange gewesen war. ciation générale des médecins de France, Henry
Nachdem Hirschler längere Zeit Assistent v. Rosas Roger, im Alter von 83 Jahren.
gewesen war, ging er 1847 nach Paris, wo er sich Am 19. November 1891 starb in Petersburg
vornehmlich Desmarres zum Lehrmeister nahm, der Geheimrath Dr. med. James Schmidt im 83. Lebens-
durch besondere Pflege der Chirurgie in der Augen- jahre. Der Verstorbene gehörte zu den gefeiertsten
heilkunde das Arbeitsfeld des Augenarztes wesentlich Aerzten der russischen Hauptstadt. Im Jahre 1809
erweitert hatte. In der Desmarres'schen Klinik traf daselbst geboren, besuchte er das Gymnasium zu
er u. a. mit Albrecht v. Graefe zusammen, der nach- Dorpat und die dortige Landesuniversität. Er pro-
mals mit Helmholtz und Donders die Augenheilkunde movirte am 16. December 1834. Seine zu wissen-
auf eine neue Grundlage stellte. 1849 kehrte Hirschler schaftlichen Zwecken unmittelbar nach beendigtem
in seine Heimath zurück, um sich in Pest als Augen- Studium unternommenen Reisen ins Ausland währten
arzt niederzulassen. Die neue Zeit, welche mit der zwei Jabre. Besonders in Wien beschäftigte er sich
Erfindung des Augenspiegels durch Helmholtz für die längere Zeit mit der damals aufblühenden physikali-
Augenheilkunde anbrach, gab Hirschler reiche Gelegen- schen Diagnostik unter Scoda. Mit dem Hallischen
heit zu fruchtbringender Arbeit, zumal er lange Zeit Philosophen Erdmann stand er im freundschaftlichsten
der einzige Augenarzt in Ungarn war. Die Ergebnisse Verkehr. Im Jahre 1852 wurde er Director der mit
seiner wissenschaftlichen Untersuchungen veröffentlichte dem Findelhause verbundenen geburtshülflichen An-
Hirschler zumeist in Graefes Archiv. Hervorzuheben stalt, um deren Neubau und Reorganisation er sich
sind die Studien: „Cysticercus in der vorderen Augen- die grössten Verdienste erwarb.
kammer“, „Ueber Sehstörungen durch Alkohol und Am 22. November 1891 starb in Berlin der auch
Tabak“, „Veber Pigmentablagerung in der Hornhaut“. in weiteren Kreisen bekannte Geheime Medicinalrath
Ohne officieller Docent zu sein, hat Hirschler eine sehr Professor Dr. Karl Liman, ausserordentlicher Pro-
ausgiebige Lehrthätigkeit in den Kreisen der ungari- fessor der Medicin an der dortigen Universität. Chri-
schen Aerzte ausgeübt. In Anerkennung seiner wissen- stian Leopold Karl Liman gehörte ganz und gar
schaftlichen Thätigkeit wurde er zum Präsidenten der Berlin an. Hier den 16. Februar 1818 geboren, hat
„Königl. Gesellschaft der Aerzte in Budapest“ erwählt. er hier seine Schulbildung erhalten und hier auch
Er hat auch das noch gegenwärtig bestehende Fachblatt zumeist (daneben in Bonn, Heidelberg, Halle) seine
„Szemészet“ gegründet und viele Jahre hindurch redigirt. akademischen Studien gemacht, um später als Arzt,

Am 11. November 1891 starb in Creield Dr. med. Staatsbeamter und Universitätslehrer eine vielseitige Kroll, ein hochgeschätzter Augenarzt und langjähriger Thätigkeit zu entfalten. Bestimmend für Limans Mitarbeiter an der Berliner klinischen Wochenschrift, äusseren Lebensgang waren seine verwandtschaftlichen dessen letzte litterarische Arbeit „Ein Beitrag zur Beziehungen zu seinem Oheim Johann Ludwig Casper, Behandlung der Hornhautentzündungen“ in der Nr. 40 unter dessen Leitung Liman seine Studien machte. jener Zeitschrift vom 23. November 1891 veröffentlicht Nach ihrer Beendigung wurde Liman, welcher 1842 wurde.

mit einer Abhandlung über die Zuckerharnruhr proAm 13. November 1891 starb in Davos im 63. movirte, Caspers Assistent am forensischen Institut. Lebensjahre der Landesökononierath Wilhelm Korn, Zugleich ward er ein eifriger Mitarbeiter an Virchows um die schlesische Landwirthschaft als Schriftsteller, und Leubuschers , Medicinischer Reform“. Seine Lehrinsbesondere als Herausgeber des „Landwirths“ und tbätigkeit begann 1861, und als Casper 1864 starb, als praktischer Organisator vielfach verdient. . wurde Liman als Nachfolger desselben Professor für

Am 14. November 1891 starb in Chur der Natur- Staatsarzneikunde an der Universität und Mitdirector forscher und Arzt Dr. Ed. Killias, 63 Jahre alt. des forensischen Institutes, sodann noch gerichtlicher Er war viele Jahre Präsident der naturforschenden Physicus von Berlin. Durch die Vereinigung dieser Gesellschaft von Graubünden, naturwissenschaftlicher Aemter war Liman eine ausreichende Unterlage für und Reiseschriftsteller, seit 1865 Kurarzt in Tarasp. einen gedeiblichen Unterricht in der forensischen Sein botanisches Werk „Flora des Unterengadins“ Medicin gegeben. Auch Juristen zählten zu seinen erschien 1887.

Zuhörern. Limans Hauptwerk ist die Bearbeitung des

[ocr errors]

zweibändigen Handbuches der gerichtlichen Medicin von Seine klinischen Beobachtungen legte er in der 1867 Casper (7. Aufl. 1881/82). Sonst ist noch erwähnens- begründeten „Monatsschrift für Ohrenheilkunde“ nieder. werth seine durchgängig auf eigenen Erfahrungen Den technischen Apparat des Ohrenarztes bereicherte beruhende Schrift über „Zweifelhafte Geisteszustände er durch ein Ohrenmikroskop, welches das Trommelfell vor Gericht“, Berlin 1869. Er übersetzte auch P. Ri. 15 mal vergrössert zeigt. Weber legte schon 1885 cords „Briefe über Syphilis“, Berlin 1851.

aus Gesundheitsrücksichten seine Professur nieder und Am 25. November 1891 starb zu Pau der Zoolog nahm seinen Wohnsitz in Wiesbaden, später in Bonn. Sir Victor Brooke, ein vorzüglicher Kenner der Am 29. November 1891 starb in München Professor Cervidae, 48 Jahre alt.

Franz Christoph v. Rothmund, der Nestor der Am 26. November 1891 starb im Palais des deutschen Chirurgen. Geboren am 28. December 1801, Erzbischofs von York in Bishopthorpe Dr. Harry promovirte er 1823 in Würzburg mit einer Schrist Goodwin, der Bischof von Carlisle, der sich durch über die Mundsperre; 20 Jahre später trat er in die zahlreiche theologische und einige mathematische Werke akademische Laufbahn ein, und zwar alsbald als bekannt gemacht hat.

Professor, nachdem er zuvor praktischer Arzt und Am 26. November 1891 starb in München der Gerichtsarzt gewesen war. Er wurde Director der Professor a. D. der thierärztlichen Hochschule, Konrad chirurgischen Klinik, Obermedicinalrath, und als er Schreiber, nach kurzem Leiden im 77. Lebensjahre. in den Ruhestand trat, Geheimer Rath. Von seinen Der Verstorbene bekleidete viele Jahrzehnte hindurch wissenschaftlichen Arbeiten sind die Studien über die Stelle eines Beschlaglehrers an der thierärztlichen Bruchoperationen hervorzuheben; 1854 bearbeitete er Hochschule.

für den Bericht über die Münchener Ausstellung das Am 27. November 1891 starb in Neerpelt, im Capitel „Chirurgische Instrumente“. Später beschäftigte belgischen Limburg, der in den landwirthschaftlichen er sich vielfach mit Fragen, welche mit der Chirurgie Kreisen des In- und Auslandes gefeierte Chef-Ingenieur nicht in directem Zusammenhange stehen, u. a. schrieb Keelhoff im Alter von 74 Jahren, eine Autorität er über die Todesstrafe. auf dem Gebiete der Bewässerungskunst. Sein epoche Am 30. November 1891 starb in Pest der Ethno. machendes Werk war „ Traité des irrigations“. Er graph Paul Hunfalvy (ursprünglich Hundsdorfer). erfand auch einen für die Landwirthschaft wichtigen Der Verstorbene trat 1869 eine Studienreise nach Apparat, welcher genau die von dem Erdboden auf Finnland an, und eine Reihe bahnbrechender Werke, gesaugte Wassermenge angiebt.

die „Vogelsprache von Konda“, „Die Sprache der Am 28. November 1891 starb in der Irrenanstalt Ostjaken“, waren die Resultate derselben. Sein ethnoEichberg der Geheime Medicinalrath Dr. Johann graphisches Hauptwerk ist das im Jahre 1876 von Anton Helwig. Der Verstorbene hatte sich um der Akademie herausgegebene Buch „Magyarország seine Vaterstadt Mainz und um das Verpflegungswesen ethnographiája“. im Kriege 187071 verdient gemacht.

Im November 1891 starb der Director der Ecole Am 28. November 1891 starb in Neapel der nationale d'horticulture de Versailles, A. Hardy. Professor der Chirurgie Palasciano im 76. Lebens- Am 1. Deceniber 1891 starb in Berlin im Alter jahre. Wir verdanken ihm zahlreiche und anerkannte von 78 Jahren der Generalarzt a. D. Dr. Alexander Arbeiten aus den verschiedensten Gebieten der Chirurgie. Ochwadt. Seiner Stellung entsprechend beziehen

Am 29. November 1891 starb in Bonn der Ohren sich die Schriften des Verstorbenen durchweg auf die arzt Professor Friedrich Eugen Weber-Liel, der Kriegschirurgie und die Militärhygiene. Seine Disserbis zum Jahre 1884 in Berlin thätig war. Er war tation handelte über den Veitstanz; das nächste Buch 1832 geboren und gelangte 1858 zur I'romotion. „Kriegschirurgische Erfahrungen auf dem administraBereits 1863 gründete er in Berlin eine öffentliche tiven und technischen Gebiete während des Krieges Heilanstalt für Ohrenkranke, 1872 habilitirte er sich gegen Dänemark“ erschien 1865, das letzte (1879) als Privatdocent an der Universität. In dieser Stellung handelte über das Kriegsheilwesen im Einklange mit verblieb er bis 1884, wo er als Professor nach Jena der Cultur und Entwickelung der Civilisation und berufen wurde. Von seinen wissenschaftlichen Arbeiten Humanität. Besonders zu nennen sind noch Ochwadts ist an erster Stelle diejenige über die Durchschneidung Untersuchungen über Kanalisation, in welchen er sich der Sehne des Musculus tensor tympani zu nennen, im Gegensatz zu der Mehrzahl der Hygieniker wider die Weber 1874 veröffentlichte, ferner seine Schrift die Rieselwirthschaft aussprach. „Ueber das Wesen und die Heilbarkeit der häufigsten Anfang December 1891 starb in Stuttgart StaatsForm progressiver Schwerhörigkeit“ (Berlin 1873). rath Gaertner, langjähriger Leibarzt des Königs Karl.

Anfang December 1891 starb in Paris der Pro Am 9. December 1891 starb in Beaumaris der fessor an der medicinischen Klinik, Dr. Ernest frühere langjährige Generaldirector der geologischen Bouchut, geboren am 16. Mai 1818. Die Anzahl Landesaufnahme von England, Sir Andrew Crombie der von ihm verfassten Schriften, bei denen die Ram say, geboren in Glasgow im Jahre 1814. Sein casuistischen Mittheilungen aus dem Gebiete der bekanntestes Werk ist „Die physikalische Geologie Kinderheilkunde überwiegen, beläuft sich auf weit und Geographie von Grossbritannien". über hundert. Genannt seien bier nur „Traité des Am 11. December 1891 starb in Sydney Sir maladies des nouveau - vés" (7. Aufl., Paris 1879), William Maclay, ein für die Wissenschaft in „Hygiène de la première enfance“ (ebenfalls in 7. Aufl. Australien sehr verdienter Mann. Er war besonders Paris 1879 erschienen), „Nouveaux éléments de patho- auf dem Gebiete der Entomologie thätig und entsandte logie générale“ (4. Aufl. 1882), „Traité de diagnostic im Jahre 1874 auf eigene Kosten eine Expedition et de semeiologie“.

nach Neu-Guinea, die von bedeutendem Erfolg gekrönt Anfang December 1891 starb der französische war. Er war auch erster Präsident der australischen Chirurg Léon Tripier, seit 1877 Professor der Linäus- und entomologischen Gesellschaften. operativen Chirurgie und seit 1882 Professor der Am 11. December 1891 starb in Brüssel der bechirurgischen Klinik an der Universität Lyon. Auch rühmte belgische Chemiker Jean Servais Stas. hielt der Verstorbene Vorträge über Anatomie an der Derselbe hat auf den Entwickelungsgang der modernen École des Beaux Arts. Bekannt sind seine Unter- Chemie mehrfach bestimmend eingewirkt. Insbesondere suchungen über die recurrirende Sensibilität und über haben seine mit Jean Baptiste Dumas (gest. 1884) die Entstehung der Rhachitis, sowie seine Beiträge zu gemeinsam betriebenen Untersuchungen die theoretische dem Dictionnaire encyclopédique des sciences médicales. Chemie wesentlich beeinflusst. In Frage kommen hier

Am 2. December 1891 starb zu Bunkerhill (Illi- die folgenden Arbeiten von Dumas und Stas: „Mémoire nois), wo er seit langer Zeit wohnte, im Alter von sur les types chimiques" (1840), „Recherches sur le 97 Jahren der ehemalige Professor an der landwirth- véritable poids atomique du carbone" (1841), „Note schaftlichen Akademie in Eldena bei Greifswald, concernant l'action des alcools sur les alcalis“. BeHeinrich Gildemeister. Derselbe war in Bremen sonders verdienstlich waren seine genauen Analysen, geboren und gehörte derselben Familie an wie der durch welche er William Pronts irrige Hypothese beOrientalist Johann Gildemeister und der durch seine seitigte, nach der der Wasserstoff die Urmaterie sein Uebertragungen Shakespeare’scher Dramen und der sollte, durch deren verschiedenartige Condensation die Werke Byrons bekannte Bremer Senator Otto Gilde- übrigen Grundstoffe entständen. Von Haus aus Arzt, meister. Der fern vom Vaterlande Verstorbene soll hat Stas auch vielfach die medicinische Chemie bedas letzte Mitglied der hanseatischen Legion von fördert und die Methoden der gerichtlichen Chemie 1813 und 1814 gewesen sein.

verbessert. Der Hygieine zu gute kamen seine Analysen Am 2. December 1891 starb in London der der Luft von Brüssel; şehr ausgiebig hat sich Stas Botaniker Mr. Geo. J. Bettany, bekannt durch mit der Ermittelung der Atomgewichte beschäftigt. seine biographischen Arbeiten, auch über Darwin, im Er bekleidete die Professur der Chemie an der Militär42. Lebensjahre. Mit Professor Parker hatte er das akademie in Brüssel. Er erreichte ein Alter von 78 Jahren. Buch „On the Morphology of the Skull" herausgegeben. Am 14. December 1891 starb auf seiner Be

Am 3. December 1891 starb in Triest der k. k. sitzung Dobritz in Anhalt der Kammerherr von Bergrath Anton Hanke im 51. Lebensjahre. Dem Kalitsch, Mitglied des anhaltischen Landtages und Verstorbenen verdankt man hauptsächlich, dass die Präses des anhaltischen Landwirthschaftlichen CentralErforschung des unterirdischen Laufes der Reka bei vereins. Der Verstorbene war überdies einer der St. Canzian so grosse Fortschritte gemacht hat. grösseren Grundbesitzer Anbalts.

Am 6. December 1891 starb der Conchyliolog Am 14. December 1891 starb in Brüssel der Dr. John Clarkson Jay, 84 Jahre alt, bekannt bekannte Dendrolog Jean van Volxem. durch den Katalog seiner prachtvollen Sammlung zu Am 15. December 1891 starb zu Amboise der Rye, Westchester County, New York.

Zoolog L. F. Héron-Royer, lange Jahre hindurch Am 7. December 1891 starb in Bonn im Alter Schatzmeister der Société zoologique de France, im von 69 Jahren Professor Moritz Freytag, Docent Alter von 56 Jahren. der Chemie an der landwirthschaftlichen Akademie zu Mitte December 1891 starb in London Sir James Poppelsdorf. Er verfasste: „Die Kuhmilch, ihre Er- H. Bennet, einer der hervorragendsten medicinischen zeugung und Verwerthung“. Bonn 1877, 3. Aufl. 1881. Gelehrten Englands, 82 Jahre alt.

« AnteriorContinuar »