Imágenes de páginas
PDF
EPUB
[merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

D. F. L. von Schlechtendal,
der Med., Chir. u. Philos. Dr., ordentl. Prof. an der Universität zu Halle

und mebrerer gelehrten Gesellschaften Mitglied.

Halle a. d. S. 1837.

gedruckt auf Kosten des Herausgeber s.

In Commission bei C. A. Schwetschke und Sohn.

Synopsis Florae Helveticae auctore J. Gaudin etc., opus

posthumum continuatum et editum a J. P. Monnard, Nevidunensis collegii praefecto etc. Turici ap. Orellium Fuesslinum et socios 1836. 12. XVI. u. 824 pp. . . . . . .

Der Verf. der ausführlichen Schweizerfor Gaudin, Pastor zo Nyon, hatte schon gleich nach deren Vollendung begonnen eine Synopsis anszuarbeiten, aber durch Krankheit in der Förderung dieser Arbeit schon behindert, verhinderte sein 1833 erfolgender Tod die. Vollendung, welche er dem jetzigen Herausgeber Monnard schon früher empfohlen hatte, der sich nun auch der Arbeit, die bis zu Gnaphalium vorgerückt war, unterzog. Den Diagnosen, welche unverändert übernommen sind, folgen sogleich eine ganz kurze Beschreibung zum leichteren Erkennen, oder einige Unterscheidungskennzeichen im Vergleich mit nächstverwandten Arten; von Citaten sind nur die grössere Flora Helvetica oder noch eine Abbildung gewöhnlich angeführt. Uebrigens sind noch manche Arten, welche seit dem Erscheinen des grössern Werks neu aufgefunden wurden , nachgetragen und mit dem Namen der vorangehenden Art und einem Stern bezeichnet; andere dagegen, die als verschiedene aufgestellt waren, nach besserer Ueberzeugung wieder vereinigt und darch beide Zahlen der früheren Arten bezeichnet. Die Standörter, besonders der seltnen und nicht ganz gemeinen Pflanzen, sind sorgfältig angegeben, doch wäre es sehr angenehm gewesen, hier die

11r Bd. Litterat.

(1)

« AnteriorContinuar »