Imágenes de páginas
PDF
EPUB

XV. Gesetz-Artikel über die Inartikulirung der mit Italien in betreft der mögensloser Kranker in Wien am 25. Juni 1896

(Sanktionirt am 17. April 1897. – Kundgemacht

$ Die zwischen den Regierungen beider Staaten der niglich italienischen Regierung betreff der unentgeltlichen rathe vertretenen Königreiche und Länder, sowie der italienischen Staatsbürger und der in den italienischen ungarischen Staatsbürger zustande gekommene und von unterfertigte internationale Konvention wird, nachdem diedie Gesetze des Landes inartikulirt.

Der Text der Konvention

Uebersetzung.

Voreinbarung zwischen Oesterreich Ungarn und Italien betreffend die gegenseitige unentgeltliche Verpflegung von vermogenslosen Kranken.

Zum Zwecke der genaueren Regelung der SpitalsVerpflegung der in Italien erkrankten österreichischen oder ungarischen Unterthanen und gegenseitig der in Oesterreich oder Ungarn erkrankten italienischen Angehörigen, und besonders von dem Wunsche geleitet, die Wirksamkeit der anbelangend die gegenseitige unentgelt

vom Jahre 1897, wechselseitigen unentgeltlichen Spitalsverpflegung verabgeschlossenen Internationalen Konvention. im Országos Törvénytár« am 1. Mai 1897.)

1.

österreichisch - ungarischen Monarchie und der köSpitals-Verpflegung der in den Spitälern der im ReichsLänder der ungarischen Krone verpflegten vermögenslosen Spitälern verpflegten österreichischen, beziehungsweise den beiderseitigen Bevollmächtigten am 25. Juni 1896 selbe vom Reichstag angenommen worden ist, hiemit unter

lautet wie folgt:

2.

Urtext.

Convention entre l'Autriche-Hongrie et l'Italie sur l'assistance gratuite

réciproque des malades indigents. Afin de régler d'une manière plus précise l'assistance à prêter aux sujets, autrichiens ou hongrois tombés malades en Italie et, réciproquement, aux sujet italiens tombés malades en Autriche ou en Hongrie et désirant, en particulier, étendre à tout le Royaume d'Italie les effets des déclarations échangées en 1861

liche Verpflegung der vermögenslosen Kranken im Jahre 1861 zwischen Oesterreich und dem Königreiche von Sardinien ausgewechselten Deklarationen auf das ganze Königreich Italien auszudehnen, haben die Gefertigten, welche zu diesem Behufe entsprechend bevollmächtigt worden sind, folgendes vereinbart:

Artikel I. Jede der vertragschliessenden Parteien verpflichtet sich, dafür Sorge zu tragen, dass auf ihrem Gebiete die Unterthanen der anderen Partei, welche in folge ihrer körperlichen oder Geisteskrankheit einer ärztlichen Hilfe oder Obsorge bedürftig sind, der gleichen Pflege wie ihre eigenen Unterthanen so lange theilhaft werden, bis deren Rückkehr in ihr Vaterland ohne Gefährdung ihrer eigenen Gesundheit oder der Gesundheit anderer Personen möglich ist.

Artikel II. Die Kosten dieser Hilfe oder dieser Obsorge, sowie die Beerdigung werden weder von den Staats-, Provinzoder Gemeinde-Kassen, noch von irgend einer anderen öffentlichen Kassa jenes Staates, welchem die unterstützte Person angehört, gefordert werden.

Artikel III. Die Vergütung der in Rede stehenden Kosten kann nur in dem Falle verlangt werden, wenn entweder die unterstützte Person selbst, oder in Folge der in Geltung stehenden Gesetze, die anstatt ihrer oder für sie zu zahlen verpflichteten Personen die Zahlung der Kosten zu leisten in der Lage sind.

Diesbezüglich übernimmt jede der vertragschliessenden Parteien die Verpflichtung, über auf diplomatischem

entre l'Autriche et le Royaume de Sardaigne concernant le traitement gratuit réciproque des malades indigents, les Soussignés, dûment autorisés à cet effet, sont convenus de ce qui suit :

Article I. Chacune des Parties contractantes s'engage à pourvoir à ce que, sur son territoire, les ressortissants indigents de l'autre qui, par suite de maladie physique ou mentale, ont besoin de secours et de soins médicaux, soient traités à l'égal de ses propres ressortissants, jusqu'à ce que leur rapatriement puisse être effectué sans danger pour leur santé ou celle d'autre person ze.

Article II. Les frais de ces secours et de ces soins ainsi que ceux de l'enterrement ne seront pas réclamés aux Caisses de l'Etat, des Provinces ou des communes, ni à quelque autre Caisse publique de l'Etat auquel la personne secourue appartient.

Article III. Le remboursement des frais en question ne pourra être réclamé que dans le cas où la personne assistée elle-même ou d'autres personnes, obligées en son lieu et place en vertu des lois en vigueur, sont en état de répondre à ses frais.

A cet effet chacune des Parties contractatnes s'engage, sur une demandefaite par voie diplomatique Wege erfolgtes Ersuchen die andere Partei in dem durch die Landesgesetze gestatteten Masse zu dem Zwecke zu unterstützen, dass diese Kosten, welche gemäss der üblichen Gebühren zu berechnen sind, den zum Anspruche Berechtigten vergütet werden.

Artikel IV. Bis zu dem Tage des in Wirksamkeittretens dieser Vereinbarung werden die aus der Verpflegung von aus den venetianischen oder mantuanischen Provinzen stammenden vermögenslosen Individuen den österreichischen und ungarischen Spitälern, oder aus der Verpflegung solcher vermögensloser Individuen, die österreichische oder ungarische Unterthanen sind, den Spitälern der eben erwähnten italienischen Provinzen verursachten Kosten, durch die betreffenden Regierungen nach dem bis nun befolgten System vergtitet werden.

Artikel V. Der Termin des Vollzuges dieser Vereinbarung wird - sobald die durch die konstitutionellen Gesetze der vertrag. schliessenden Parteien vorgeschriebenen Formalitäten erfüllt sind, im gemeinsamen Einverständnisse festgesetzt werden.

Diese Vereinbarung bleibt solange in Kraft, bis die eine oder die andere Partei ihren Willen bezüglich des Erlösehens der Wirksamkeit derselben - ein Jahr frther nicht kundgibt.

Urkund dessen haben die Gefertigten diese Vereinbarung unterzehnet und ihre Siegel beigedrückt.

Geschehen in doppelter Ausfertigung zu Wien, am 25. Juni 1896.

« AnteriorContinuar »